Link zum Inhalt Link zur Navigation Link zum Suchfeld Zum Link zur Startseite und zur Sitemap. Link zur Schriftvergrößerung
NaturFreunde Berlin
 
Inhalt


Reisen auf die sanfte Tour

Das Handbuch für Urlaubsreisen, Klassenfahrten und Jugendbegegnungen gibt Informationen für einen Urlaub, der mit den ökologischen und sozialen Gegebenheiten der Ferienregion verantwortlich umgeht.


Unsere Partner

Naturfreunde Internationale
iz3w
respect!


Reisen auf die sanfte Tour

Reisen betreiben wir auf die sanfte Tour. Sport- und Familienreisen zählen ebenso zu unserem Programm wir Kinder- und Bildungsfahrten. Reisen ermöglichen unschätzbare Erfahrungen und neue Freundschaften. Die NaturFreunde haben dabei ihren Anteil an der Entwicklung zum Tourismus, indem sie für das Recht und die Möglichkeit eines Jeden eintraten, Reisen zu unternehmen und sich frei zu bewegen. Dennoch sind wir uns der Schattenseiten des Tourismus bewusst: Das ungleiche Verhältnis zwischen „Reisenden“ und „Bereisten“ in Dritte-Welt-Ländern wird von uns ebenso thematisiert, wie die sozialen, ökonomischen und ökologischen Auswirkungen in den Touristenorten. Wir suchen nicht die Unterschiede in der „Fremde“ sondern interessieren uns für die Gemeinsamkeiten und die sozialen Verhältnisse der Menschen, die wir bei Reisen treffen.

Wir engagieren uns für eine kritische tourismuspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Mit Blick auf das Nord-Süd-Verhältnis machen wir auf die wachsenden sozialen Widersprüche als Folge des gegenwärtigen touristischen Geschehens aufmerksam. Wir zeigen die Verflechtungen von sozialen, ökonomischen und ökologischen Aspekten im und mit Tourismus auf und setzen sie in den Kontext gesellschaftlicher Machtbeziehungen.

Tourismus als gesellschaftliches Phänomen zu begreifen heißt auch, sich mit eigenen Erwartungen und Bildern rund um das Reisen zu beschäftigen. NaturFreunde gehen den Zusammenhängen zwischen Tourismus, Kultur und Rassismus nach, indem der gesellschaftliche Umgang mit "Fremde(n)" reflektiert wird. Wir plädieren für die Revision herkömmlicher Konzepte von "Hier" und "Dort", von "Wir" und "Die" zugunsten eines Verständnisses dafür, dass das Fremde und das Eigene nicht auf festgefügten wesensmäßigen Unterschieden beruht.

Über die NaturFreunde Internationale haben wir "respect" gegründet und sind Mitglied des europäischen tourismuskritischen Netzwerkes DANTE. Wir veröffentlichen Publikationen und organisieren Veranstaltungen, Seminare und Workshops.

Reisen auf die sanfte Tour
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren: Die Benutzung von Bus und Bahn ist nicht nur umweltfreundlicher als eine An- und Abreise mit dem eigenen PKW, sondern eröffnet einem die Möglichkeit, dass Ausgangs- und Zielort nicht identisch sein müssen. Auch die Kombination von Bahn und Fahrrad bietet sich an. Wenn man in oder nahe einem Wander- und Klettergebiet wohnt oder Urlaub macht, verwendet man am besten nur das Fahrrad.

Fahrgemeinschaften bilden: Ist das Ausflugsziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln schlecht erreichbar, sollte man versuchen, Fahrgemeinschaften zu bilden, um die Umweltbelastung zu minimieren.

Vernünftig parken: Es sollten nur ausgewiesene Parkplätze benutzt werden. Möchte man auf einem Privatgrundstück parken, muss man beim Besitzer anfragen. Auf keinen Fall auf Wiesen und Feldern parken!