Link zum Inhalt Link zur Navigation Link zum Suchfeld Zum Link zur Startseite und zur Sitemap. Link zur Schriftvergrößerung
NaturFreunde Berlin
 
Inhalt


Vier Zeitabschnitte der NaturFreunde-Geschichte

Wanderung von Naturfreunden auf einem Naturpfad vor 1933 Zeitabschnitt von 1908 bis 1933

Nachdem im Jahre 1908 in Berlin eine Ortsgruppe des Touristenvereins "Die Naturfreunde" (TVDN) gegründet worden war, erfolgte bereits im Jahre 1909 eine Abspaltung, die unter dem Namen Arbeiterwanderbund "(Die) Naturfreunde" (AWB) zu dem TVDN in dieser Region lange Zeit eine starke Konkurrenz darstellte. Der AWB, der sich in der Weimarer Republik "zu Tode politisierte", löste sich schließlich im Jahre 1932 selbst auf. Ein großer Teil der AWB-Mitglieder fand im Laufe der Zeit den Weg in den TVDN.






 

Zeitabschnitt von 1933 bis 1945

Verwüstete Einrichtung eines Naturfreundehauses Der Gau Brandenburg des TVDN wurde im Jahre 1933 von den Nationalsozialisten verboten und sein Vermögen vom Staat eingezogen. Sein Archiv wurde zerstört. Nur die Köpenicker Naturfreunde konnten gleichgeschaltet weiterbestehen. In unserem Archiv befinden sich hierzu äußerst wertvolle Bestände bis zum Jahre 1944. Eine beträchtliche Zahl von Naturfreunden leistete gegenüber den Nationalsozialisten Widerstand.







 

Zeitabschnitt von 1945 bis 1989/1990

Deckblatt eines Fahrtenbuches einer Sektion Touristik in der ehemaligen DDR mit NaturFreunde-Bezug 1951-1953 In Berlin ließen nach dem Zweiten Weltkrieg die Alliierten Naturfreundeaktivitäten nur in Naturfreunde-Sparten auf Bezirksebene zu. Kontrolliert wurden diese Sparten von der Naturfreunde-Spartenleitung im Berliner Hauptsportamt. In der SBZ/DDR fanden die Naturfreunde ihren Weg sowohl in den Kulturbund (Natur- und Heimatfreunde), als auch in den "Deutschen Verband für Wandern, Bergsteigen und Orientierungslauf der DDR" (DWBO). Auch hierzu hat das Berliner Naturfreundearchiv wichtige Quellen sammeln können. Erst im Oktober 1949 wurde der Touristenverein "Die Naturfreunde" durch den Magistrat von Groß-Berlin als nichtpolitische Organisation wieder zugelassen. Die Jugendorganisation der Berliner Naturfreunde, die Naturfreundejugend (NFJ), wurde 1950 vom Berliner Landesjugendring (LJR) aufgenommen.




 

Zeitabschnitt ab 1989/1990

Einladung zum ersten gesamtdeutschen NaturFreundetreffen 1992 in Zittau Nachdem 1989/90 in der DDR einschließlich Berlin (Ost) der Touristenverband "Naturfreunde-DDR" entstanden war, erfolgte im Oktober 1990 der Zusammenschluß des Berliner TVDN-Landesverbandes mit dem Touristenverband "Naturfreunde" vom Landesverband Berlin (Brandenburg). Am 15.12.1990 entstand ein selbständiger Brandenburger Naturfreunde-Landesverband. Auf dem 22. Bundeskongreß der deutschen Naturfreunde im Jahre 1992 erfolgte die Aufnahme der neugebildeten Naturfreunde-Landesverbände der "neuen" Bundesländer mit Ausnahme Berlins.